Via Domitia und römische Weine

Le Mas des Tourelles erzeugt Wein wie zu Zeiten der Römer

Das in Beaucaire, im Gebiet Costières de Nîmes und an der alten Römerstraße Via Domitia gelegene Weingut Mas des Tourelles wurde 1762 gegründet. Es ist weltweit einzigartiger galloromanischer Versuchsstandort und erzeugt seit 30 Jahren Wein wie es die Römer taten.

Als im Jahr 1985 die Überreste einer antiken Töpferwerkstatt bei Ausgrabungen inmitten der Weinberge entdeckt wurden, kam die reiche antike Vergangenheit dieses Familienweinguts in der Costières-Region ans Licht. Es geht zurück auf eine antike römische Villa (ein landwirtschaftliches Anwesen) am Rande der Via Domitia.

Wein wie zu Zeiten der Römer

Im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. stellte eine Töpfergemeinschaft hier gallische Amphoren für den Export der regionalen Weine her. „Man hat Amphoren aus Les Tourelles im Hafen von Ostia in Italien, in Deutschland usw. gefunden. Das beweist, dass unsere Vorfahren, die galloromanischen Winzer von Les Tourelles, bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. ihre Weine in das gesamte Römische Reich exportierten“ erklären Winzer Hervé Durand und sein Sohn Guilhem Durand.

Es war diese Entdeckung, die ein Forscherteam des CNRS (Nationales Zentrum für wissenschaftliche Forschung) dazu veranlasste, 1994 in Mas des Tourelles eine weltweit einzigartige galloromanische Versuchsstätte einzurichten, um antiken Weinbau zu verstehen. Ziel war es, den Geschmack der antiken Weine anhand der Texte lateinischer Autoren (Columella, Plinius, Palladius) wiederzuentdecken und  nachzuvollziehen, wie die Römer Weinreben kultivierten, ihre Weine erzeugten und aromatisierten. Diese Texte ermöglichten zum Beispiel den Bau einer cella vinaria auf Mas des Tourelles, eines Weinkellers nach römischem Vorbild, der von Cato sehr genau beschrieben wurde.

In diesem funktionierenden Keller werden jedes Jahr drei antike Weine nach römischen Rezepten erzeugt:

Der „Mulsum“

(was wörtlich übersetzt „mit Honig gesüßt“ bedeutet), ist ein Rotwein, der mit Honig sowie aromatischen Pflanzen und Gewürzen versetzt ist und an die Vins jaunes im Jura erinnert.

Der „Turriculae“

ist ein trockener Weißwein, der nach einem genauen Rezept des lateinischen Autors Lucius Columelle hergestellt wird, das Meerwasser, Iris oder Bockshornklee zu einem ausgeprägten nussigen Geschmack (das römische Äquivalent zu holzigen Noten, um die geschmackliche Beständigkeit gewährleisten) beisteuert.

Der „Carenum“

ist ein süßer Wein mit Aromen von Quitten und kandierten Pfirsichen.

Neben der Erzeugung von alten Weinen weist Mas de Tourelles noch eine weitere einmalige Besonderheit auf: es vereint drei Herkunftsbezeichnungen zwischen dem Languedoc und dem Rhônetal, was auf 100 Hektar Rebfläche die Produktion von Weinen der IGP Pays d’Oc, AOC Costières de Nîmes und AOC Côtes du Rhône aus dem Departement Gard ermöglicht.

Man kann Le Mas des Tourelles und die cella vinaria besichtigen, wobei der Besuch eine Verkostung der drei „archäologischen römischen Weine“ des Guts einschließt.

KONTAKT

Mas des Tourelles • 4294, route de Saint-Gilles
30300 BEAUCAIRE
+ 33 4 66 59 19 72
Menü