Rebsortenweine

das Gebiet der 58 Rebsorten

Rebsortenweine der IGP Pays d'Oc: das Gebiet der 58 Rebsorten

Zwischen Mittelmeer und Gebirge verteilen sich die Rebsortenweine der IGP Pays d’Oc über ein weites, sonniges Gebiet – von der Camargue bis zur Côte Vermeille – im Herzen der größten Weinregion Frankreichs, die auch für ihre Weine mit geschützter Ursprungsbezeichnung (Appellation d’Origine Protégée = AOP) bekannt ist.

Die Rebsortenweine der IGP Pays d’Oc entstanden 1987 aus dem Wunsch der Winzer des Languedoc-Roussillon, mehr Kreativität zuzulassen. Dafür wollten sie auf demselben Terroir sowohl AOP-Weine – die Vorgaben für den Verschnitt unterliegen – als auch Landweine (heute IGP-Weine) erzeugen, die dank der Vielfalt von 58 Rebsorten mehr Freiheiten für die Zusammenstellung erlaubt. Es gibt zwei Kategorien von Pays d’Oc IGP Weinen:

null

Rebsortenweine

Bestehen zu 100 Prozent aus einer Rebsorte
null

Cuvées

Entstehen aus der Vermählung mehrerer Rebsorten

Das Anbaugebiet, die Rebsorten und die Qualität bilden die Grundlage Pays d’Oc IGP Weine. Die junge Generation der Pays d’Oc Winzer*innen,  erläutert in diesem Video, was der Kern der IGP Pays d’Oc ist.

Vincent Chansault, Winzer aus Brugairolles im Departement Aude, erklärt uns, wie jede Rebsorte seine Kreativität als Winzer anregt.

Ausdrucksfreiheit für Rebsortenweine

Die Freiheit, die dieses innovative Konzept der Rebsortenweine bietet, hat in den 30 Jahren seines Bestehens fast 20.000 Winzer*innen im Languedoc und Roussillon in der großen Region Okzitanien angezogen. In Privatweingütern oder Genossenschaftskellereien organisiert, lassen sie in den vier Departements Hérault, Gard, Pyrénées-Orientales und Aude sowie in sechs Gemeinden des Departements Lozère ihrer Kreativität freien Lauf. So entstehen vielfältige Weine jenseits der AOP-Kriterien.

Ein Gebiet, drei Einflussbereiche

Der Charakter der Rebsortenweine der IGP Pays d’Oc ist eng mit dem sonnigen, mediterranen Klima des Pays d’Oc verbunden. Wie ein Amphitheater, das sich zum Mittelmeer hin öffnet, erstreckt sich von Nîmes über die Camargue und die Côte Vermeille bis zur spanischen Grenze sein geografisches Gebiet in einem Bogen entlang der 200 Kilometer langen Küstenlinie des Golfs von Lion. Im Norden begrenzen die Berge der Pyrenäen, im Osten die Ausläufer der Cevennen das Gebiet. Die Weinberge erstrecken sich über 120.000 Hektar und sind in drei Einflussbereiche unterteilt: die Küstenebene, die ersten Anhöhen und das steinige Hügelland sowie schließlich die hoch gelegenen Weinberge.

Die Ausdehnung des Weinbaugebiets Pays d’Oc erklärt die außergewöhnliche Vielfalt der Böden, die hier zu finden sind: Sie wechseln zwischen Sandböden an der Meeresküste sowie Kalkstein, Schiefer, Ton oder steinigem Kies in den Ebenen und in den Hügeln. Dieses Mosaik des Terroirs ist die Bühne der 58 Rebsorten, die für das Label zugelassen sind.

Ein Gebiet, drei Einflussbereiche

Der Charakter der Rebsortenweine der IGP Pays d’Oc ist eng mit dem sonnigen, mediterranen Klima des Pays d’Oc verbunden. Wie ein Amphitheater, das sich zum Mittelmeer hin öffnet, erstreckt sich von Nîmes über die Camargue und die Côte Vermeille bis zur spanischen Grenze sein geografisches Gebiet in einem Bogen entlang der 200 Kilometer langen Küstenlinie des Golfs von Lion. Im Norden begrenzen die Berge der Pyrenäen, im Osten die Ausläufer der Cevennen das Gebiet. Die Weinberge erstrecken sich über 120.000 Hektar und sind in drei Einflussbereiche unterteilt: die Küstenebene, die ersten Anhöhen und das steinige Hügelland sowie schließlich die hoch gelegenen Weinberge.

Die Ausdehnung des Weinbaugebiets Pays d’Oc erklärt die außergewöhnliche Vielfalt der Böden, die hier zu finden sind: Sie wechseln zwischen Sandböden an der Meeresküste sowie Kalkstein, Schiefer, Ton oder steinigem Kies in den Ebenen und in den Hügeln. Dieses Mosaik des Terroirs ist die Bühne der 58 Rebsorten, die für das Label zugelassen sind.

Hauptrebsorten der IGP Pays d'Oc für Rot-, Weiß- und Roséweine

0%
Merlot • 1 340 688 hl100%
100%
Cabernet Sauvignon • 861 151 hl100%
100%
Syrah • 433 109 hl100%
100%
Générique rouge • 176 419 hl5.5%
5.5%
Pinot Noir • 113 460 hl3.5%
3.5%
Grenache Noir • 104 336 hl3.2%
3.2%
Cabernet Franc • 61 702 hl1.9%
1.9%
Marselan • 44 481 hl1.4%
1.4%
Carignan noir • 22 912 hl0.7%
0.7%
Malbec • 21 544 hl0.7%
0.7%
Alicante H. Bouschet • 14 835 hl0.4%
0.4%
Mourvèdre • 6 669 hl0.2%
0.2%
Autres cépages • 11 406 hl0.3%
0.3%
0%
Chardonnay • 743 383 hl100%
100%
Sauvignon blanc • 432 683 hl100%
100%
Viognier • 126 842 hl8.3%
8.3%
Générique blanc • 50 079 hl3.5%
3.5%
Grenache blanc • 39 286 hl2.6%
2.6%
Muscat Petits Grains • 38 918 hl2.5%
2.5%
Vermentino • 25 195 hl1.6%
1.6%
Colombard • 22 989 hl1.5%
1.5%
Terret blanc • 9 069 hl0.6%
0.6%
Marsanne • 8 746 hl0.6%
0.6%
Roussanne • 5 460 hl0.3%
0.3%
Autres cépages • 23 09 hl1.5%
1.5%
0%
Grenache Noir • 376 855 hl100%
100%
Cinsault • 302 656 hl100%
100%
Syrah • 256 241 hl100%
100%
Générique rosé • 119 477 hl9.6%
9.6%
Merlot • 113 515 hl100%
100%
Cabernet Sauvignon • 20 049 hl2.3%
2.3%
Cabernet Franc • 17 805 hl1.4%
1.4%
Pinot noir • 14 349 hl1.1%
1.1%
Grenache gris • 6 907 hl0.5%
0.5%
Autres cépages • 2 179 hl0.2%
0.2%
Menü